Was ist Pfiff

 

 

Stuttgart.
Der VfB Stuttgart startet in Kooperation mit dem Württembergischen Fußballverband (wfv) ein neues inklusives Fußballprojekt, das VfBfairplay PFIFF – Projekt für inklusive Fußball-Förderung.

Regelmäßige und strukturierte Trainingseinheiten

Nur wenige Menschen mit Handicap aller Altersstufen haben aktuell die Möglichkeit, in einem Verein strukturiert und mit ausgebildeten Übungsleitern zu trainieren. Die Inklusion in einen ortsnahen Fußballverein liegt nahezu bei null Prozent. Nur wenige Vereine bieten bisher Fußball für Menschen mit Handicap an.

Das neue Projekt ermöglichte es Schülern und jungen Erwachsenen mit Behinderung, regelmäßig und strukturiert an Trainingseinheiten teilzunehmen. Geleitet wird das Training von Fritz Quien, der seit vier Jahren Landestrainer der Auswahl für Fußballer mit mentaler Beeinträchtigung ist.

„Grundstein für den Aufbau eines funktionierenden Inklusions-Netzwerks“

„Das PFIFF soll der Grundstein für den Aufbau eines funktionierenden Inklusions-Netzwerks in unserer Heimat Baden-Württemberg sein“, erklärt VfB-Marketingvorstand Jochen Röttgermann. „Wir wollen gemeinsam mit dem wfv das Miteinander fördern und damit die Grundlage für eine existente Teilhabe im Bereich des Fußballs schaffen.“

Matthias Schröck, Präsident des wfv, freut sich, mit dem Bundesligisten einen starken Partner gefunden zu haben: „Dass wir mit unserem größten Mitgliedsverein VfB Stuttgart gemeinsam dieses Projekt initiieren können, freut mich ganz besonders. Die Faszination und Kraft des Fußballs macht es möglich, dass diese Menschen in unsere Fußballfamilie aufgenommen werden können.“

Der VfL Stuttgart stellt die Infrastruktur

Das Training findet über das ganze Jahr hinweg immer dienstags, abwechselnd mit drei verschiedenen Altersgruppen, in der Zeit zwischen 10:00 Uhr und 14:00 Uhr statt.  Teilnehmer sind Kinder, Jugendliche und Erwachsene von sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren sowie Werkstätten im größeren Einzugsgebiet der Stadt Stuttgart.

Die Projektkosten werden vom VfB Stuttgart sowie den Projekt-Förderern von der Lechler-Stiftung, Andreas und Romana von der Holtzbrinck Stiftung, der Bürgerstiftung Stuttgart sowie dem Förderverein TSG Reutlingen Inklusiv getragen. Unterstützt wird das PFIFF zudem vom VfL Stuttgart, der seine Infrastruktur zur Verfügung stellt.

Das gemeinsame inklusive Fußballprojekt dient nicht zuletzt als Unterbau für die Landesauswahl der Fußballer mit mentaler Beeinträchtigung, die in das PFIFF integriert ist. Der VfB ist seit 2014 exklusiver Partner der Baden-Württembergischen Landesauswahl mit mentaler Beeinträchtigung.


Trainiert wird immer dienstags zwischen 10 und 14 Uhr

  • Das Training findet auf dem Platz des VfL Stuttgart (Benzstraße 151, 70372 Stuttgart) über das ganze Jahr hinweg immer dienstags, abwechselnd mit drei verschiedenen Altersgruppen in der Zeit zwischen 10 Uhr und 14 Uhr statt. 
  • Unterstützung bekommt Trainer Franz Quien von Franziska Fiechtner, die beim wfv ein freiwilliges soziales Jahr (FSJ) absolviert.
  • Begleitet wird das Projekt von Dr. Martin Sowa, der lange Zeit als Referent für den Inklusionssport in der Geschäftsstelle des Landes-Behindertenbeauftragten tätig war.